Der Juwelier - unser bester Freund und Helfer

Verliebt, verlobt, verheiratet! Oder: Der Wirbel um die Eheringe.

Zwei Jahre lang sind wir jetzt verlobt. Und endlich haben wir uns dazu entschieden, zu heiraten. Einen Termin haben wir schon gefunden, Einladungen sind mittlerweile auch verschickt (alles ein wenig hektisch, aber das ist eine andere Geschichte). Was uns jetzt noch fehlte, waren Trauringe. Ach herrje! Wisst ihr eigentlich, wie viele verschiedene Trauringe es gibt??? Zu viele!

Angefangen hatten wir damit, uns verschiedene Ringe von Stars und Bekannten anzugucken. Irgendwo muss man ja Inspirationen sammeln. Doch schnell wurde uns klar, dass wir natürlich etwas persönliches und eigenes haben wollten. Also habe ich mich hingesetzt und unsere Trauringe gezeichnet. Zunächst haben wir unsere Wünsche zusammengetragen und nach einem Kompromiss gesucht. Kompromiss deshalb, weil Michael natürlich ganz andere Vorstellungen hatte als ich. Das allein hat schon ziemlich viel Zeit in Anspruch genommen. Danach haben wir unsere Ringe in einem Produktkonfigurator nachgebaut. Hier mussten wir feststellen, das es noch einige Einschränkungen gab, die wir so nicht bedacht hatten.

 

Als wir endlich unseren perfekten Ring zusammengestellt hatten und ich alles gezeichnet habe (damit wir uns das auch besser vorstellen können), sind wir damit zu den verschiedensten Juwelieren gestiefelt. Ja, wirklich! Doof nur, dass keiner von denen den perfekten Ring bieten konnte. Aber das war uns fast klar. Wir haben bestimmt 1 Million verschiedene Ringpaare anprobiert, verschiedene Alternativen gesucht und uns dann ernsthaft darüber unterhalten, dass wir uns wohl doch für eine „zweite Wahl“ entscheiden müssen.

Wir ließen das Thema erst einmal ein paar Tage ruhen. Natürlich sagte ich Michael nicht, dass ich mich trotzdem weiterhin erkundigte, was es für Möglichkeiten gibt. Ich habe z.B. einen Juwelier in Nürnberg gefunden, bei denen man sich seine Trauringe selbst designen kann bzw. bei denen man den Juwelieren seine Vorstellungen sagt und er/sie setzt es dann um. Doch mal ganz ehrlich: Weder bin ich bereit, 2.000 Euro pro Ring zu zahlen, noch habe ich das Geld dafür. Doch die Idee mit dem selbst designen ging mir nicht mehr aus dem Kopf. Schließlich hatten wir ja schon die perfekte Vorlage.

Nach einer Woche wurde ich dann endlich fündig: www.amodoro.de/configurator. Eine wirklich geniale Seite, die direkt unsere Wünsche zu verwirklichen versprach. Es handelt sich um eine Seite, bei der man Schritt für Schritt seinen eigenen Ring gestalten kann. Und das auch noch für Trauringe. Perfekt!

Zunächst sucht man sich den Ringtyp aus, also ob es ein Frauen- oder ein Männerring oder ein Ringpaar sein soll und ob er mehrfarbig oder einfarbig wird. Dann entscheidet man sich für das Material (in unserem Fall Palladium, als billige Alternative zum Platin. ;-) ). Dann das Profil: Das war schwierig, weil wir keine Ahnung davon hatten. Wir ließen einfach die Standard-Einstellungen stehen. Anschließend Maße (Michaels dicker als meiner) und Brillanten (für mich einen, für Michael keinen). Und fertig! Als wir alles genauso gestaltet hatten, wie es auf unserer Zeichnung zu sehen war, waren wir uns dann doch nicht mehr so sicher. Wir wollten den Ring doch auch gern anprobieren... Doch das Problem löste sich quasi von allein: Als wir auf „Fertig“ klickten, wurde uns direkt ein Beratungstermin angeboten. Super! Wir konnten uns einfach so einen Juwelier in der Nähe aussuchen und ein paar Proberinge anprobieren. Die Sache mit den Profilen klärte sich dann auch schnell. Und die Beratung war auch super kompetent! All unsere Fragen zu Material, Profil und Steinbesatz wurden uns ausführlich beantwortet. Also bestellten wir unsere eigens zusammengestellten Ringe.

Und jetzt müssen wir nur noch warten. Die Verkäuferin versicherte uns, dass das Probeprofil, dass wir anprobierten, dem Profil zu 100% entspricht, welches dann unsere „richtigen“ Trauringe haben. Wir sind schon ziemlich gespannt. Zumal es gar nicht so einfach ist zu sagen, dass man die Ringe doch nicht haben möchte. Um ehrlich zu sein, sei es wohl fast unmöglich, sie wieder umzutauschen. Denn schließlich sind es individuell zusammengestellet Ringe. Es bleibt aber spannend und wir sind tierisch aufgeregt. In 2-3 Wochen ist es soweit und wir können unsere Ringe abholen. Drückt uns die Daumen, dass alles passt. ;)

Bis dahin fleißig weiterlesen!
Lisa

Was soll ich sagen? Die Ringe waren super! Bin noch voll im Streß, werde euch aber später mehr berichten!